Jazz & Modern Contemporary

Jazzdance und Modern Dance, aus diesen zwei verschiedenen Tanzrichtungen, hat sich der JMC entwickelt. Der Deutsche Tanzsport Verband D.T.V. organisiert seit 1989 Formations-Wettbewerbe in dieser Sportart. Auch für Jugend- und Kinderformationen. Der TSV ist sehr aktiv beteiligt an diesen Wettbewerben, und ist bei den höchsten Klassen (in NRW) vertreten.

JMD wird zu JMC
Zum 01.01.2020 wurde die Turnier- und Tanzsportart „Jazz- und Modern Dance“ in „Jazz  und Modern/Contemporary“ umbenannt.
Aus den Wurzeln des JMD entwickelte sich in den vergangenen drei Jahrzehnten eine stärkere Trennung zwischen Jazz und zeitgenössischem Tanz. Letzterer ist umfassender als die Stilrichtung Modern, weshalb die begriffliche Ergänzung diesen Umstand aufgreift.

Von Klassik über Filmmusik, aktuellen Hits bis hin zu Eigenkompositionen und den sich daraus ergebenen unzähligen Kombinationen ist die Bandbreite der Musikauswahl schier unendlich. Die Kombination der Tanzstile Jazz- und Modern Dance bietet bereits viele Möglichkeiten, doch ist diese Sportart auch anderen Einflüssen gegenüber offen. Jede Choreographie ist inhaltlich frei, ohne sich an vorgeschriebene Schritte, Tänze oder Tempi halten zu müssen.

Der Kreativität ist somit kaum eine Grenze gesetzt. Dennoch wird besonders im Wettkampf auf Wertungskriterien wie Präsentationsfähigkeit, Technik und Choreographie viel Wert gelegt.

In den Übungsstunden der einzelnen Altersklassen wird den Teilnehmern dieser Sportart tänzerische Bewegungsabläufe vermittelt. Bei den Anfängern wird rhythmisch-tänzerische Gymnastik (Kindertanz) und die Grundlagen des Jazzdance vermittelt. Später bei den Fortgeschrittenen (Liga) kommen dann noch zusätzlich Ballett und Modern Dance dazu.

 

Die Abteilung ist Mitglied des Tanzsportverbandes Nordrhein-Westfalen (TNW) und des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV).